A27 – Balance

Letzten Monat wurde die sechste Karte aus dem Kartenspiel see the bigger picture veröffentlicht. Hier heißt es: A27 – Balance. Als Wissenskarte wird W06 – Zentralperspektive vorgeschlagen.

Für diese Fotoaufgabe habe ich mir mein Mini-Fotozelt aus dem Regal geholt. Es ist klein und handlich verpackt und passt zusammengefaltet ganz bequem in ein Bücherregal. Es ist in zwei Minuten aufgebaut und wird mit Magneten zusammengehalten.

Mein Motiv zum Thema Balance ist das Ei. Es lässt sich ganz wunderbar minimalistisch fotografieren und passt auch noch in das Mini-Fotozelt.

Als erstes habe ich ein Bild nachgestellt, welches ich in verschiedensten Versionen zum Thema Balance im Web gefunden habe. Ich wollte es auch einfach mal ausprobieren.


Das Ganze noch einmal mit Eierbecher.


Dann habe ich etwas gesucht, was ich aufs Ei legen und ausbalancieren kann. Da viel mir eine kleine Feder in die Hände …

Making of:

balance-70168

Ich habe dann nach verschiedenen Dingen geschaut, die sich auf das Ei legen lassen. Und bin fündig geworden. Mein Mann lernt gerade Spanisch und hat hier überall Karteikarten rumliegen. Es war gar nicht so einfach diese auf dem Ei auszubalancieren.

Dabei ist dieses Foto entstanden. Mein Favorit für diese Aufgabe. Nur die Kante ist scharf und das Ei wirkt fast wie ein Schatten.

balance-70194

Mal sehen was der nächste Monat für eine Aufgabe bringt. Diese kommt heute von Heidi. Wer die Karten ebenfalls zuhause hat und mitmachen möchte, der kann seinen Monatsbeitrag einfach immer nach dem 15. des Monats um 8 Uhr unter dem entsprechenden Beitrag zu dem Thema veröffentlichen. Hier geht es zu den Spielregeln.

 

Ich bin sehr gespannt auf die anderen Umsetzungen. Hier geht es zu den Juli-Beiträgen der anderen Teilnehmerinnen:

myeverydaylife Seh-N-sucht Nahaufnahme

A36 – Durch Glas fotografieren

Letzten Monat wurde die fünfte Karte aus dem Kartenspiel see the bigger picture veröffentlicht – von Birgit. Hier heißt es: A36 – Durch Glas fotografieren. Als Wissenskarte wird W09 – Schwarz/Weiß bzw. Hell-Dunkel-Kontrast vorgeschlagen.

Die Aufgabe erinnerte mich an eine Serie, die ich letztes Jahr mit einem angelaufenen, fast ausgetrunkenen Apfelsaftschorlenglas gemacht habe. Daran wollte ich mich anlehnen. Mir verschiedene Glasoberflächen schnappen (milchig, gefärbt, gerissen, strukturiert, angelaufen, …) und dann schauen, was passiert. Welche Effekte sich erzielen lassen. Leider habe ich das so nicht geschafft, wie ich es mir vorgestellt habe. Also vertage ich die Umsetzung noch ein wenig und suche mir eine Alternative.

In der Aufgabe wird u.a. beschrieben, dass sich durch Glasspiegelungen und durch die Fokussierung auf Vorder- oder Hintergrund meist mehrere Situationen abbilden lassen. Ich habe mich auf die Suche begeben, durch Fensterscheiben geschaut, auf Spiegelungen geachtet, jedoch das passende Motiv nicht gefunden.

Also bin ich Birgits Aufruf gefolgt, habe mir die kleine Glaskugel geschnappt, die ich von ihr geschenkt bekommen habe und bin damit auf dem Balkon meiner Schwester auf und ab gelaufen. Heraus gekommen ist zunächst dieses Foto, welches meine Stimmung an diesem Tag am besten wiederspiegelt. Wenn auch nicht die Aufgabe bzw. in Kombination mit der Wissenskarte. Denn Schwarz-Weiß hätte hier so gar nicht gepasst.

christinawieck-76467

Also nochmal in den Garten und ums Haus gelaufen und nach Motiven gesucht, die sich für einen Hell-Dunkel-Kontrast eignen. Hier bin ich fündig geworden.

Detail
(Hell-Dunkel-Kontrast durch kleines dunkles Detail)christinawieck-76472-2

Struktur
(Hell-Dunkel-Kontrast durch leicht geöffneten Vorhang)

Baum
(Hell-Dunkel-Kontrast durch Separieren)
christinawieck-76485

Und hier kommt auch schon die nächste Aufgabe: A27 – Balance
Inszeniert oder nicht – ich bin gespannt auf ganz viel Gleichgewicht 😉 Veröffentlicht werden die Ergebnisse am 15. Juli.

Wer die Karten ebenfalls zuhause hat und mitmachen möchte, der kann seinen Monatsbeitrag einfach immer nach dem 15. des Monats um 8 Uhr unter dem entsprechenden Beitrag zu dem Thema veröffentlichen. Hier geht es zu den Spielregeln.

Hier geht es zu den Juni-Beiträgen der anderen Teilnehmerinnen:

myeverydaylife Seh-N-sucht Nahaufnahme

Kleine Entdeckungen

Immer wieder entdecken wir beim Fotografieren Dinge, auf die wir sonst nie geachtet hätten, an denen wir einfach blind vorbei gehuscht wären. Es gibt einfach so unendlich viele Motive, selbst die, die schon 100 Mal abgelichtet und gesehen wurden, lassen sich immer wieder in ein anderes Licht rücken. Das finde ich schön und spannend.

Im Bilderrätsel #4 habe ich gestern dieses Motiv hier verwendet und dabei erst registriert, wie wunderschön das ist, was ich da vor der Linse habe. Wenn auch noch so alltäglich oder selbstverständlich.

Hier die Auflösung: Es sind die Spiegellamellen vom Blinkergehäuse. Sicher gibt es dazu auch eine noch spezifischere Bezeichnung, die ich jedoch gerade nicht weiß. Hier habe ich jedoch noch weitere Bilder, die das ganze ggf. etwas anschaulicher machen. Ich war ganz fasziniert und hatte teilweise beim Betrachten das Gefühl in einer kleinen Discokugel zu sitzen.

christinawieck-74795

christinawieck-74779

christinawieck-74777

A26 – Harte Kanten und Farbkontrast

Letzten Monat wurde die vierte Karte aus dem Kartenspiel see the bigger picture von Bee veröffentlicht. Hier heißt es: A26 – Harte Kanten. Als Wissenskarte habe ich die W08 – Farbkontrast gewählt.

Auf der Suche nach farbigen oder kontrastreichen Kanten bin ich immer wieder gestolpert. Kanten gibt es überall – und genau diese vielen Möglichkeiten haben es mir nicht einfach gemacht. Zu viel Auswahl. Und auf einmal stand ich vor der Frage: Ist das jetzt eine weiche oder eine harte Kante und ab wann ist es eine harte Kante? Ich suchte Wände, Zäune, Schilder, Möbel, Fenster und auch kleinere Gegenstände nach Kanten ab. Selbst Gräser und Blümchen. Ich fotografierte Kanten, egal ob weich oder hart und selektierte dann aus. In Unschärfe liegende und abgerundete Kanten ordnete ich den weichen zu, alle anderen kamen in den Hartekantentopf.

Ich habe mich letztlich für zwei Motive entschieden. Einmal für die Harke. Eine Kante hervorgehoben, andere in die Unschärfe gesetzt. Die alte bröckelnde Farbe und das vertrocknete Laub geben zudem einen ganz hübschen Kontrast her. Auch die hellere Kante ist hier durch die fehlende Farbe ganz gut zu sehen.

christinawieck-74583.jpg

Als zweites Motiv gibt es dieses Schild. Die Kante blitzt gerade noch so auf und die Fläche verschwindet in der Unschärfe. Hier entsteht der Kontrast durch den hellen, leicht farbigen Hintergrund und durch die dunkle, im Schatten liegende Seite des Schildes.

christinawieck-74725

Mal sehen was der nächste Monat für eine Aufgabe bringt. Diese kommt heute von Birgit. Wer die Karten ebenfalls zuhause hat und mitmachen möchte, der kann seinen Monatsbeitrag einfach immer nach dem 15. des Monats um 8 Uhr unter dem entsprechenden Beitrag zu dem Thema veröffentlichen. Hier geht es zu den Spielregeln.

Mai-Beiträge der anderen Teilnehmerinnen:

myeverydaylife Seh-N-sucht Nahaufnahme

Merken

Merken

Fotomarathon Karlsruhe

Mein erster Fotomarathon. Ein Geschenk zu Weihnachten. Ich hatte keinerlei Vorstellungen. Hatte mir nur mal die Aufgaben und Ergebnisse von 2016 angeschaut.

Also auf nach Karlsruhe. Bis 10 Uhr mussten wir uns registrieren. Dann folgte eine kurze Ansprache von Thomas Adorff – Veranstalter, Fotograf und Olympus Visionary.

Fotomarathon Karlsruhe weiterlesen

A10 – Freistellen und die Drittelregel

Letzten Monat wurde die dritte Karte aus dem Kartenspiel see the bigger picture von Heidi veröffentlicht. Hier heißt es: A10 – Freistellen eines Objektes. Dazu habe ich die auf der Karte vorgeschlagene Wissenskarte W02 – Drittelteilung gewählt.

A10 – Freistellen und die Drittelregel weiterlesen

Bilderrätsel #1

Manchmal ist es offensichtlich. Manchmal aber auch nicht.
Was könnte das hier sein?

Reduktion aufs Wesentliche

Update! Hier kommt die Lösung:
Gleich vorab – Andrea hat es erraten.
In unserem Bad befindet sich ein kleines Dachfenster. Wenn ich mich auf den Badewannenrand darunter stelle, kann ich gerade so auf das Dach schauen. Direkt am Fenster liegt ein kleines Wellblech.

Eben dieses Wellblech habe ich fotografiert. Mit dem 50er bei Blende 1.4. Ich habe weiter oben fokussiert, somit wurde der gesamte untere Bereich unscharf.

Vielen Dank für das rege Mitraten 😉 Ganz interressant, was so alles in einem Bild gesehen werden kann.

Merken

Merken