Zwei auf einen Streich

Egal ob ein oder zwei oder drei – ich liebe es einfach neben den Kleinen zu liegen, sie zu beobachten und die kleinen Details zu erhaschen. Es ist so beruhigend.

Ein paar Tage nach der Geburt scheint nicht sonderlich viel los zu sein oder doch? Die kleinen Händchen und Füsschen bewegen sich unkoordiniert hin und her. Ein Auge geht auf. Das Gesicht verzieht sich. Die Gewöhnung an die Umgebung fällt noch etwas schwer.

christinawieck-72498

christinawieck-72442

Ich mag diese kleinen verknautschten Gesichter.

christinawieck-72679

Mama und Papa sind glücklich und stolz und ganz gewiss noch ein wenig überwältigt.

christinawieck-72455

18073482_10209326931232502_362231971_n

christinawieck-72642-1Ich freue mich, dass ich den Eltern mit meinen Fotos eine Freude bereiten konnte und bedanke mich dafür, dass ich ein paar davon zeigen darf.

Auch auf der Dankeskarte haben sie ihren Platz gefunden 😉

christinawieck-76847-2

christinawieck-76848-2

A36 – Durch Glas fotografieren

Letzten Monat wurde die fünfte Karte aus dem Kartenspiel see the bigger picture veröffentlicht – von Birgit. Hier heißt es: A36 – Durch Glas fotografieren. Als Wissenskarte wird W09 – Schwarz/Weiß bzw. Hell-Dunkel-Kontrast vorgeschlagen.

Die Aufgabe erinnerte mich an eine Serie, die ich letztes Jahr mit einem angelaufenen, fast ausgetrunkenen Apfelsaftschorlenglas gemacht habe. Daran wollte ich mich anlehnen. Mir verschiedene Glasoberflächen schnappen (milchig, gefärbt, gerissen, strukturiert, angelaufen, …) und dann schauen, was passiert. Welche Effekte sich erzielen lassen. Leider habe ich das so nicht geschafft, wie ich es mir vorgestellt habe. Also vertage ich die Umsetzung noch ein wenig und suche mir eine Alternative.

In der Aufgabe wird u.a. beschrieben, dass sich durch Glasspiegelungen und durch die Fokussierung auf Vorder- oder Hintergrund meist mehrere Situationen abbilden lassen. Ich habe mich auf die Suche begeben, durch Fensterscheiben geschaut, auf Spiegelungen geachtet, jedoch das passende Motiv nicht gefunden.

Also bin ich Birgits Aufruf gefolgt, habe mir die kleine Glaskugel geschnappt, die ich von ihr geschenkt bekommen habe und bin damit auf dem Balkon meiner Schwester auf und ab gelaufen. Heraus gekommen ist zunächst dieses Foto, welches meine Stimmung an diesem Tag am besten wiederspiegelt. Wenn auch nicht die Aufgabe bzw. in Kombination mit der Wissenskarte. Denn Schwarz-Weiß hätte hier so gar nicht gepasst.

christinawieck-76467

Also nochmal in den Garten und ums Haus gelaufen und nach Motiven gesucht, die sich für einen Hell-Dunkel-Kontrast eignen. Hier bin ich fündig geworden.

Detail
(Hell-Dunkel-Kontrast durch kleines dunkles Detail)christinawieck-76472-2

Struktur
(Hell-Dunkel-Kontrast durch leicht geöffneten Vorhang)

Baum
(Hell-Dunkel-Kontrast durch Separieren)
christinawieck-76485

Und hier kommt auch schon die nächste Aufgabe: A27 – Balance
Inszeniert oder nicht – ich bin gespannt auf ganz viel Gleichgewicht 😉 Veröffentlicht werden die Ergebnisse am 15. Juli.

Wer die Karten ebenfalls zuhause hat und mitmachen möchte, der kann seinen Monatsbeitrag einfach immer nach dem 15. des Monats um 8 Uhr unter dem entsprechenden Beitrag zu dem Thema veröffentlichen. Hier geht es zu den Spielregeln.

Hier geht es zu den Juni-Beiträgen der anderen Teilnehmerinnen:

myeverydaylife Seh-N-sucht Nahaufnahme

Bunt gemischte Momente

Es gibt nicht viel Zeit momentan. Und die, die ich habe, verbringe ich mit meiner Tochter. Wir vertreiben uns die Zeit. Und wenn ich kann, fotografiere ich. Aber auch hier bleibt mir nicht viel Zeit. Meist muss es schnell gehen, bevor das kleine Händchen wieder nach mir sucht.

Wenn ich weiss, dass mir nicht viel Zeit bleibt, dann streife ich einfach umher, suche hier und da nach Details und Alltäglichem. Eine bunte Mischung. Immer auf der Suche nach interessanten Perspektiven.

christinawieck-74430

christinawieck-71931

christinawieck-74390

Blinddate: Modelsharing

Lange schon verfolge ich den Blog von Markus, von dem ich mich schon oft habe inspirieren lasse. Und so haben wir uns nun auch einfach mal zu einem kleinen Fotowalk getroffen. In der Mitte: in Heidelberg. Jeder von uns kam in Begleitung. Markus u.a. mit Isi und ich mit Jule.

Wir verabredeten uns in einem Café, um uns erst einmal kennenzulernen. Man hat durch den Blog zwar eine ungefähre Vorstellung von der anderen Person, aber trotzdem macht man sich Gedanken, ob es passt, man gute Gespräche findet etc. Ich bin da jedenfalls immer sehr aufgeregt. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass es von Anfang an sehr locker war. Eine wirklich sehr nette und sympathische Runde und ich habe mich direkt wohl gefühlt. Wir schmiedeten Pläne für den Tag und zogen los. Direkt durch Heidelbergs Innenstadt.

collage_heidelberg3

 

Blinddate: Modelsharing weiterlesen

Kleine Entdeckungen

Immer wieder entdecken wir beim Fotografieren Dinge, auf die wir sonst nie geachtet hätten, an denen wir einfach blind vorbei gehuscht wären. Es gibt einfach so unendlich viele Motive, selbst die, die schon 100 Mal abgelichtet und gesehen wurden, lassen sich immer wieder in ein anderes Licht rücken. Das finde ich schön und spannend.

Im Bilderrätsel #4 habe ich gestern dieses Motiv hier verwendet und dabei erst registriert, wie wunderschön das ist, was ich da vor der Linse habe. Wenn auch noch so alltäglich oder selbstverständlich.

Hier die Auflösung: Es sind die Spiegellamellen vom Blinkergehäuse. Sicher gibt es dazu auch eine noch spezifischere Bezeichnung, die ich jedoch gerade nicht weiß. Hier habe ich jedoch noch weitere Bilder, die das ganze ggf. etwas anschaulicher machen. Ich war ganz fasziniert und hatte teilweise beim Betrachten das Gefühl in einer kleinen Discokugel zu sitzen.

christinawieck-74795

christinawieck-74779

christinawieck-74777