A36 – Durch Glas fotografieren

Letzten Monat wurde die fünfte Karte aus dem Kartenspiel see the bigger picture veröffentlicht – von Birgit. Hier heißt es: A36 – Durch Glas fotografieren. Als Wissenskarte wird W09 – Schwarz/Weiß bzw. Hell-Dunkel-Kontrast vorgeschlagen.

Die Aufgabe erinnerte mich an eine Serie, die ich letztes Jahr mit einem angelaufenen, fast ausgetrunkenen Apfelsaftschorlenglas gemacht habe. Daran wollte ich mich anlehnen. Mir verschiedene Glasoberflächen schnappen (milchig, gefärbt, gerissen, strukturiert, angelaufen, …) und dann schauen, was passiert. Welche Effekte sich erzielen lassen. Leider habe ich das so nicht geschafft, wie ich es mir vorgestellt habe. Also vertage ich die Umsetzung noch ein wenig und suche mir eine Alternative.

In der Aufgabe wird u.a. beschrieben, dass sich durch Glasspiegelungen und durch die Fokussierung auf Vorder- oder Hintergrund meist mehrere Situationen abbilden lassen. Ich habe mich auf die Suche begeben, durch Fensterscheiben geschaut, auf Spiegelungen geachtet, jedoch das passende Motiv nicht gefunden.

Also bin ich Birgits Aufruf gefolgt, habe mir die kleine Glaskugel geschnappt, die ich von ihr geschenkt bekommen habe und bin damit auf dem Balkon meiner Schwester auf und ab gelaufen. Heraus gekommen ist zunächst dieses Foto, welches meine Stimmung an diesem Tag am besten wiederspiegelt. Wenn auch nicht die Aufgabe bzw. in Kombination mit der Wissenskarte. Denn Schwarz-Weiß hätte hier so gar nicht gepasst.

christinawieck-76467

Also nochmal in den Garten und ums Haus gelaufen und nach Motiven gesucht, die sich für einen Hell-Dunkel-Kontrast eignen. Hier bin ich fündig geworden.

Detail
(Hell-Dunkel-Kontrast durch kleines dunkles Detail)christinawieck-76472-2

Struktur
(Hell-Dunkel-Kontrast durch leicht geöffneten Vorhang)

Baum
(Hell-Dunkel-Kontrast durch Separieren)
christinawieck-76485

Und hier kommt auch schon die nächste Aufgabe: A27 – Balance
Inszeniert oder nicht – ich bin gespannt auf ganz viel Gleichgewicht 😉 Veröffentlicht werden die Ergebnisse am 15. Juli.

Wer die Karten ebenfalls zuhause hat und mitmachen möchte, der kann seinen Monatsbeitrag einfach immer nach dem 15. des Monats um 8 Uhr unter dem entsprechenden Beitrag zu dem Thema veröffentlichen. Hier geht es zu den Spielregeln.

Hier geht es zu den Juni-Beiträgen der anderen Teilnehmerinnen:

myeverydaylife Seh-N-sucht Nahaufnahme

26 Gedanken zu „A36 – Durch Glas fotografieren“

  1. Sehr schön, Christina. Ich mag die Kugel sehr, habe bis jetzt einige Versuche hinter mir, aber ich krieg nicht wirklich gute Ergebnisse. Das Licht von oben macht es schwer oder ich belichte nicht richtig… Ein Balkon ist vielleicht deswegen so gut, weil es kein Licht von oben direkt gibt, oder?

    Deine Grundidee ist meiner Umsetzung ja recht ähnlich. Herumexperimentieren finde ich toll, man kommt von einer Idee zur nächsten. Balance, da muss ich gleich mal genau gucken, was zu tun ist 🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

      1. Oh ja, ich zerbreche mir schon den Kopf und habe bis jetzt nichts zu Balance, es muss ja auch zu mir passen. Einfach eine Waage ist nicht mein Stil, daher suche ich weiter nach Inspiration 🙂 und hoffe auf Erleuchtung

        Gefällt mir

  2. Mir gefällt hier total gut, dass du nicht einfach ein Ergebnis zeigst, sondern uns an dem Prozess teilhaben lässt und mehrere Ergebnisse deiner Experimentier-Reihe zeigst… und Experimentieren kann man mit der Kugel wahrlich lange und ausgiebig;-)… … die Ergebnisse gefallen mir gut, vor allem, weil du offensichtlich mit so offener Blende fotografierst, dass der Hintergrund wirklich „unsichtbar“ wird und die Kugel freigestellt ist… das gefällt mir ganz gut, wenn man mit der Kugel was macht. Ich finde es total schwierig, die Kugel in der Hand zu halten UND hindurch zu fotografieren… hast du gut hinbekommen!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Heidi. Ja dieses Mal hatte ich die Wahl zwischen dem Weitwinkel und dem 50er. Mehr hatte ich nicht dabei. Ich entschied mich dann wegen der offenen Blende für das 50er. Allerdings war es schon echt knapp und mein Arm fast schon zu kurz 😉 Ich finde es ebenfalls schwierig mit der Kugel in der Hand zu fotografieren.

      Gefällt 1 Person

  3. Ich finde Deine Ergebnisse wirklich klasse! Wie gut das deine andere Idee erst mal vertagt wurde 😉

    Das kleine Häuschen im ersten Bild wirklich so niedlich. Wie eine kleine, andere Welt! Deine Idee mit den Details finde ich auch gut. Das hattest Du schon mal gemacht – ein Tag an dem Du mit Kuhno unterwegs warst war das glaube ich.

    Da Bild mit der Gardine ist ein Traum – ich mag das Muster, was dabei in der Kugel entsteht. Das ganze Bild ist so schön schlicht. Ich mag auch solche Motive auf Glas – bzw. in Glas graviert. Vielleicht mag ich es deshalb so gern.

    Das mit dem Spalt – leicht offene Gardine – wirkt schon fast wie ein Auge. Katzen können das Auge auch so weit schließen, dass nur noch ein Spalt zu erkennen ist.

    Aber auch die Idee mit dem Motiv in der Kugel und nicht im Bild ist dir gut gelungen.

    Viele tollen Ideen hattest Du.

    Balance hat es in sich … das wird bestimmt spannend.

    Liebe Grüße
    Birgit

    Gefällt 1 Person

    1. Na das war jetzt aber wirklich mal ein wunderbares Beispiel das so gar nichts mit Herrn Tremmels Beitrag zu tun hat. In dem Fall muss man sich die Beiträge die man kommentiert aber wirklich sehr genau anschauen… Hut ab wenn Du das konsequent durchziehst und Dir auch die Zeit dazu nimmst… Wovon ist das denn abhängig wenn ich fragen darf?!

      Gefällt mir

      1. „Sehr schön“ – war der ausschweifende Kommentar zu den Fotos hier oder zu dem Beitrag – wie man es auch nimmt… Der kommt schon einem „schönes Bild“ gleich!!! Von der Information des Kommentars her hätte auch ein „gefällt mir“ – klicken auf den Button oben genügt.

        Es geht hier nicht um eine genaue Bildanalyse – aber das Verhältnis ist mir extrem aufgestoßen. Denn die restlichen – ca. 90 % der Buchstaben – war Eigenwerbung und Verlinkung. Hätte da nur „sehr schön“ gestanden, wäre es mir sogar fast egal gewesen, wenn es auch immer noch dem „schönes Bild“ von Thomas Tremmel gleich kommt. Meine Meinung 🙂

        Gefällt mir

      2. Versteh ich irgendwie auch. Wobei ich dem verlinkten Artikel auch nicht zu 100% zustimmen kann. Denn da müssen wir uns schon alle an die eigene Nase fassen, so ganz ohne Hintergedanken hab ich auch noch nie kommentiert, vor allem bei den Stamm-Followern… Da kommt ein „schöne Idee“ leichter raus als „so ein Schrott“… und das lässt sich ja sogar auf das reale Leben übertragen… Was ich nicht so ganz versteh ist die relativ harte Kritik an den Flecken… Ein netter Hinweis hätte da ausgereicht, aber das ist „nur“ meine Meinung 😉 Alles gut!

        Gefällt mir

      3. Hinter dem Satz mit den Sensorflecken ist ein Smiley – ein zwinkerndes Gesicht.

        Die Bedeutung des Smileys sagt: Smiley zwinkert spitzbübisch mit einem Auge. Ausdruck von Humor, hat sich einen Spaß erlaubt.

        Entspricht aber dennoch der Wahrheit – so viele Sensorflecken auf einem Bild habe ich noch nie gesehen. Sorry – das ist nicht böse – das ist einfach nur die Wahrheit. Und der Smiley zeigt, dass ich es nicht böse meine. Ich glaube ich hatte auch noch geschaut, ob es überhaupt eine Kamera ist, an der man eine Sensorreinigung machen kann. War eine Nikon DSLR so weit ich mich erinnere – aber auch egal – zumindest konnte man da Sensorreinigung machen oder machen lassen – ohne großes Auseinanderschrauben.

        Gefällt mir

    2. Liebe Birgit, vielen Dank für Dein ausführliches Feedback. Es hat mir schon das eine oder andere Mal Hilfreiches bzw. Gedankenstützen mit auf den Weg gegeben. Also in jedem Fall hilfreich. Dafür auch mal ein großes DANKE! Und ja, an das Katzenauge musste ich auch sofort denken 😉

      Mit dem neuen Thema muss ich mich noch anfreunden.

      Gefällt 1 Person

  4. Deine ursprüngliche Idee klingt echt nicht schlecht. Ich hoffe, du kannst sie irgendwann noch umsetzen.

    Was du aber mit der Glaskugel angestellt hast, fasziniert mich wirklich! Einfach wundervoll.

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  5. Ich hab mir ja jetzt auch endlich mal eine solche Kugel gekauft 😉 Und was bin ich erschrocken als ich die das erste mal in der Hand gehalten hab als die Sonne ihre Strahlen ausgeworfen hat… Verdammt wurde das heiß, innerhalb von Sekunden!! Meine ersten Versuchen waren insgesamt eher mittelprächtig, langweilig… Umso schöner wenn Du immer mal wieder einen Beitrag raushaust… Inspiriert bin ich, die Sonne, die Zeit und der Terminkalender machen das aber gerade echt nicht möglich 😉 Aber ich bleib dran und werd mich dann an diese tollen Beispiele erinnern 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s